Hier finden Sie uns:

Best-Zins & Finanzierungsberatung
Weinstr. 54
D 61381 Friedrichsdorf

 

Telefon: 06007/99 13 79 4
Fax: +49 (0) 3222 375 851

Best-Zins & Finanzierungsberatung - Bankfachwirt Steffen Etzel
Best-Zins & Finanzierungsberatung - Bankfachwirt Steffen Etzel

Häufig gestellte Fragen

1. Wie komme ich an eine günstige Darlehenszusage?

a) der Darlehensgeber benötigt für eine verbindliche Darlehenszusage von Ihnen alle Bonitäts- und Objektunterlagen. Vorher genannten Zinsangaben erfolgen daher unter dem Vorbehalt der endgültigen Prüfung und der tagesaktuellen Zinssituation.
b) Meistens wünschen die Darlehensgeber eine hauseigene Selbstauskunft. Diese erleichtern den Darlehensgebern einen schnellen Überblick und ermöglichen schnelle Entscheidungen.
c) Da es für Sie als Kunden fast unmöglich ist, die Vielzahl der Angebote am Markt zu analysieren, zu vergleichen und zu bewerten und dabei den sich täglich ändernden Zinsmarkt zu beobachten, spart Ihnen eine unabhängige Unterstützung, auf Wunsch mit Beratung und Realisierung ihres Darlehenswunsches, viel Zeit und Geld ein.
 
2. Sind die mir genannten Zinssätze verbindlich?

Unverbindliche, werblich beeinflußten Aussagen, z.B. am Telefon oder im persönlichen Gespräch, sind geprägt von der Hoffnung des Gesprächspartners, sich interessant zu machen. So wie die Autowerbung von ... nur 5,8 Liter Benzinverbrauch auf 100 km spricht, es jedoch auch auf Fahrstiel und Fahrstrecke ankommt und der Benzinpreis sehr schwankend ist, so wird der Zinssatz für ein Darlehen von viele Faktoren beeinflusst.

Ohne ein schriftliches, verbindliches Darlehensangebot ist jede Aussage des Anbieters mit Vorsicht zu genießen.
In der Regel entscheiden 4 Augen über die Darlehensvergabe. Der zweite Entscheider fällt erst nach Vorlage aller Beleihungsunterlagen sein Votum. 1 - 2 x im Jahr erlebe ich, daß trotz positiver erster Entscheidung der Zweitentscheider (in der Regel der Ranghöhere) im entscheidenden Moment den Kredit versagt oder mit - oft kaum zu erfüllenden - Auflagen versieht.
 
3. Gibt es Immobilien, die über Best-Zins Finanzberatung nicht zu finanzieren sind?

Es sind zwar Ausnahmen, jedoch es gibt Immobilien die zur Zeit gar nicht evt. nur regional und nicht im Niedrigzinsbereich finanzierbar sind.
Dies sind alle Immobilien mit Sondernutzungen, z.B. Heime für Asylbewerber, Lagerhallen ect.
Auch außerhalb von Ortschaften liegende Anwesen, z.B. das Försterhaus, Mühlen, bäuerl. Anwesen fallen meistens darunter. Kleinwohnungen unter 40 qm sowie Darlehenswünsche unter € 40.000,- Darlehenshöhe (evt. über Bausparkassen), sind zu nennen.
Für den Eigentümer oft nicht zu verstehen: bei bereits bestehenden Finanzierungen für andere Immobilien üben die meisten Banken große Zurückhaltung. Hier ist den Darlehensgebern vielfach die Prüfung der bestehenden Verbindlichkeiten und Immobilienwerte zu aufwendig. Sanierungsobjekte sind kaum zu finanzieren. Ein aus Banksicht ausreichendes, nachhaltiges Einkommen (ohne Nebenverdienste) sowie keine negativen Auskunftsmerkmale sind weitere Voraussetzungen, an denen die eine oder andere Finanzierung scheitert.
 
4. Warum verlangt die Bank eine Grundschuldeintragung mit 16% Zinsen?

Wenn die Zinsgarantiezeit abgelaufen ist, wird ein neuer Anschlusszins vereinbart. Dieser Zins wird nicht dem aktuellen Zinssatz bei Darlehensabschluss entsprechen. Die Grundschuld müsste dann nach Ablauf der Zinsfestschreibungszeit geändert werden, was ihnen neue Kosten verursacht.
Der Darlehensgeber kann natürlich immer nur den im Kreditvertrag vereinbarten Zinssatz verlangen. Sollte es jedoch einmal zu Zahlungsstörungen kommen und die Bank das Darlehen kündigen, werden Überziehungszinsen und Kosten zu den dann tagesaktuellen variablen Zinsen für gekündigte Darlehen hinzukommen. Daher verlangt die Bank den höheren Zinseintrag.
 
5. Kann ich nach meiner Unterschrift auf einen Darlehensvertrag bei weiter sinkenden Zinsen auf eine Zinssenkung seitens der Bank hoffen?

Wenn Sie einen Darlehensvertrag unterschrieben haben und die Bank bereits vorher unterzeichnet hat (Angebotsverfahren) bzw. innerhalb der im Darlehensvertrag vorgesehenen Frist die Annahme erklärt (Annahmeverfahren), sind beide Parteien an den Vertrag - inkl. Zinsvereinbarung - gebunden.
Dies gilt natürlich auch umgekehrt bei steigenden Zinsen.

Nach Ihrer Unterschriftsleistung läuft eine 14tägige Widerspruchsfrist, sie sollen Zeit haben, sich die Finanzierung nochmals zu überlegen. Nutzen Sie den Widerruf, ist vielfach die Bank nicht mehr bereit, einen neuen Darlehensvertrag zu besseren Bedingungen auszufertigen, da sie die doppelte Arbeit ablehnt (es sei denn es handelt sich um größere Beträge und Finanzierungen im erststelligen Beleihungsbereich). Sie müssten sich also unter Umständen einen neuen Finanzierer suchen. Und bis zu dieser Zusage vergehen wieder einige Tage und die Zinsen sinken oder steigen.
 
6. Stimmen die Angaben auf Konditionslisten in Zeitungen und im Internet?

Dies ist schon oft untersucht worden, z.B. durch Finanztest, vom Wirtschaftsdienst Biallo und von der Beratungsfirma FMH des renommierten Finanzierungsfachmannes Max Herbst.
Die FMH-Finanzberatung hat das Internetangebot von 30 Banken und ebenso vielen Vermittlern unter die Lupe genommen. Sie hat auch getestet, wie man die Darlehen beantragt. Im Mittelpunkt des Interesses stand die Frage, ob der Bauherr die angepriesenen Superzinsen auch tatsächlich erhält. Ein Ergebnis der Prüfung: Immerhin acht Anbieter boten den günstigen Zins mindestens zwei weitere Tage an. Damit war Zeit genug, die Unterlagen zum Postschalter zu tragen, damit sie rechtzeitig beim Finanzierer vorliegen. Alle anderen Anbieter wollten zunächst die Kreditunterlagen sichten, bevor sie den Zinssatz zusagten.

Dies sind etwas günstigere Ergebnisse wie zuvor im Test von Biallo. Er schrieb: "80% der Zinsangebote konnten nicht realisiert werden, sondern lagen letztendlich höher.

Ich meine dazu: "alles" - zumindest vieles - nur Marketing, niedriger als niedrig geht genau so wenig wie weißer als "weiß". Zum Glück läßt sich der Verbraucher immer seltener für dumm verkaufen.
 
Haben Sie weitere Fragen ? Schreiben Sie mir unter Best-Zins@t-online oder rufen Sie mich
unter 06007/99 13 79 4 an. Beratung, die Ihnen viel Geld einspart - Ihr Steffen Etzel.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Best-Zins & Finanzberatung